Domaine Montcalmes

Côteaux du Languedoc

Frédéric Poutalié, heute gerade mal 31 Jahre alt, hat die hohen Erwartungen, die man schon bald nach Erscheinen des ersten Jahrgangs, seines 99er Côteaux du Languedoc, in ihn setzte, inzwischen mehrfach erfüllt und steigert die Qualität seiner Weine von Jahr zu Jahr. In Frankreich Kult, sind doch die wenigen Flaschen seiner knapp 3 ha Weinberge schnell vergriffen. Seine Rotweincuvée besteht zu 2/3 aus Syrah, der auf einem Hochplateau in Puéchabon steht, das extrem karg und kalkhaltig ist und das, verbunden mit der Nordausrichtung, die kühle Stilistik des Weins prägt. Der gepflanzte Syrahklon kommt von der nördlichen Rhône und verleiht dem Wein eine Côte rotie-ähnliche Finesse und dessen charakteristisches Aromenspiel. Das letzte Drittel besteht aus Mourvèdre und Grenache, von einem Boden ähnlich dem in Châteauneuf-du-Pape. Ausgebaut wird der Wein in bestem 1jährigem Holz der Domaine Romanée Conti. Der Duft ist komplex und ausdrucksvoll, viel Frucht, dezente florale Noten und das Aroma schwarzer Oliven mischen sich darunter. Am Gaumen entsteht ein faszinierendes Spiel zwischen Frische und Finesse, überaus köstlich und elegant, die ultrafeinen Tannine perfekt eingebunden, eine Struktur, wiewohl vorhanden, lässt sich aufgrund der Schönheit der Aromen nur erahnen, samtiges Gaumengefühl und rotbeeriges Finish. Die Revue du Vin de France spricht "von der Geburt eines Grand Cru méridonal"..